Flugzeuge, Wartung und Werkstatt. Alles was mit Technik zu tun hat

123,450 MHz – Die Frequenz ist Geschichte (Link)

Dies ist ein Beitrag von Felix Michnacs von der Seite https://www.aircolleg.de/

Mit der Umstellung des Frequenzrasters im Flugfunkdienst von 25 auf 8,33 KHz sind seit dem 20.Dezember 2018 nun auch die Frequenzen der Kommunikation von Luftfahrzeugen untereinander betroffen, vielen auch als Quasselfrequenz bekannt. Viele Luftfahrer der allgemeinen Luftfahrt kennen das, man macht einen Ausflug mit mehreren Flugzeugen und vereinbart dabei sich untereinander auf der sich sehr leicht zu merkenden Frequenz 123,450 MHz zu verständigen oder gar zu unterhalten. Ein in der Vergangenheit gerne genutztes Medium, um sich im Flugverlauf gegenseitig auf dem Laufenden zu halten oder schöne Entdeckungen während des Fluges miteinander zu teilen. Weiterlesen

Spende der Sparda-Bank Münster eG

In neuem Glanz erstrahlt seit dieser Saison unser Grob 103 Twin acro dank einer neuen Lackierung. Möglich wurde dies insbesondere durch die Unterstützung der Sparda-Bank Münster eG. 5.000 EUR stellte die Genossenschaftsbank für die Neulackierung zur Verfügung. Die Spende erfolgte aus Mitteln des Gewinnsparvereins.

Von dem gelungenen Ergebnis hat sich die Vorstandsvorsitzende der Bank, Silke Schneider-Wild, nun selbst überzeugt. Bei bestem Segelflugwetter wurde zunächst die neue Lackierung in Augenschein genommen. Bei der Erläuterung des Flugzeugs war schnell klar: sie muss wenigstens einmal an den Himmel! Nach einem ausgiebigen Thermik-Flug mit Cheffluglehrer Heinz Schwarte war schnell klar: die Spende ist an der richtigen Stelle angekommen. „Die Begeisterung und Leidenschaft für’s Fliegen spürt man hier wirklich überall. Ein faszinierendes Hobby“ fasste Silke Schneider-Wild ihren Besuch zusammen. Weiterlesen

Der Twin in neuem Lack

Unser geliebter Twin II Acro (Grob G 103)  ist im neuen Kleid zu uns zurückgekehrt! Zwar noch nicht ganz Staubfrei, aber perfekt für die neue Saison gerüstet.  Weitere Bilder folgen beim Saisonbeginn. Wir sind gespannt, wie die LS4 wird!

Neuer Falke im Nest

Die Durststrecke hat endlich ein Ende! Seit letztem Wochenende können die Motosegler-Freunde endlich wieder die Aussicht von oben genießen. Auch wenn der Scheibe SF 25 Falke einige Jahre auf den Flügeln hat, so ist er doch Grundsolide und für Übungsflüge bestens geeignet. Somit heißen wir die D-KAOO herzlich willkommen und wünschen viele erfolgreiche Landungen!

Motorsegler der LSG

Die meisten Segelflieger der Luftsportgemeinschaft Steinfurt e.V. befinden sich derzeit in Blaubeuren im „Fliegerurlaub“, um zusammen an einem fremden Platz zu Fliegen. Derweil steht in Borghorst der Flugbetrieb nicht still, denn die Startmöglichkeit für Segelflugzeuge bleibt bestehen. Vorallem der flexible Flugzeugschleppstart lässt spontanes Fliegen mit dem Segelflieger zu.

Auch der Motorseglerflug ist fester Bestandteil in der LSG-Steinfurt e.V. Es werden den Mitgliedern zwei Reisemotorsegler bereit gestellt. Für kurze Rundflüge, Überlandflüge oder F-Schlepp bieten Sie eine große Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten.

Ein Bild von den Flugzeugen, können Sie sich in diesem Kurzfilm machen:

DG1001 am Flugplatz

Wir haben nun schon seit gewisser Zeit eine DG1001 Club am Flugplatz zum „Probe Fliegen“. Das Flugzeug ist erst 6 Monate alt und wurde durch eine Portion Glück in einem Gewinnspiel des „Segelfliegen Magazins“ für ein paar Wochen gewonnen. Alle Mitglieder, die bisher schon damit geflogen sind waren durchweg begeistert -> „Am Liebsten lass uns doch das Flugzeug direkt hier behalten.“ Hörte man einige sagen. Bis nächsten Sonntag besteht noch die Möglichkeit mit der DG zu Fliegen.

ASW20L passend zum Sommerlager wieder da

Am vergangenen Freitag fand am Flugplatz Borghorst-Füchten die Übergabe des Vereinsflugzeugs ASW20L statt. Seit dem Frühjahr diesen Jahres war das Segelflugzeug in einem luftfahrttechnischen Betrieb (LTB), um eine komplett neue Lackierung zu erhalten. Die Zeit der Überholung wurde ebenso genutzt, die Instrumentierung zu modernisieren: Ein neues Variometer mit integriertem Endanflugrechner und GPS-Unterstützung wurden eingebaut.
In dem nun beginnenden Sommerausbildungslager freuen sich unsere Segelflieger schon darauf endlich wieder mit dem Segelflugzeug fliegen zu können. Etwa 20 Mitglieder haben sich angemeldet, um Ihre fliegerischen Fähigkeiten in dem 14-tägigen Sommerlager zu optimieren. Es wird sogar einen Vereinsinternen Streckenflug-Wettbewerb geben.

 

 

ASW20L Neulackierung

Gestern wurde die Vereinseigene ASW20L nach kompletter Neulackierung wieder aufgerüstet und steht den Vereinsmitgliedern in Kürze wieder für schöne Streckenflüge zu Verfügung. Mit dem bald beginnenden Intensiv-Fliegen am Flugplatz, wird es außerdem 14 Tage lang Segelflugbetrieb bei uns am Flugplatz geben. Wobei die erste Woche den Flugschülern gewidmet wird und die darauf folgende vermehrt den Scheinpiloten, da es einen kleinen Streckenflug-Wettbewerb geben wird.

 

ASW20: Neulackierung und neues Vario

In einigen Wochen erhält unsere ASW20 eine komplett neue Lackierung. Weitere Überlegungen führten zu einer Modernisierung des Variometers im Cockpit. Das neue Vario ist ein LX4000 und bietet mehrere praktische Funktionen wie zum Beispiel einen Endanflugrechner oder GPS Navigation zum Ziel. Eine kleine Erläuterung zum Gerät gibt es im Beitragsbild.